13. Juni 2021,

beSTIMMte Frauen*

Wir fordern, bewegen und brechen auf.
Datum: 13. Juni 2021
Zeit: 17:00 Uhr, offenes Mikrofon,
Ort: Barbetrieb und Fest beim Frauenpavillon im Stadtpark St.Gallen

Seit dem zweiten Frauen*streik im Jahr 2019 sind zwei Jahre vergangen. Die Forderungen, die damals aktuell waren, sind es heute noch immer. Gleichberechtigung und Gleichstellung aller Menschen, verbindliche Massnahmen zur Lohngleichheit, verbesserte Arbeitsbedingungen im Bereich der Care-Arbeit, gleichberechtigte Elternzeit – die Liste ist lange. Wir stehen weiterhin für unsere Rechte ein und geben nicht nach!

Wir geben Frauen im Rahmen der feministischen Aktionstage 2021 die Möglichkeit, ihre Forderungen und Anliegen zur Gleichberechtigung öffentlich kundzutun. Wir freuen uns, viele beStimmte Frauen zu hören. Gleichzeitig feiern wir 50 Jahre Frauenstimmrecht. Alle sind herzlich dazu eingeladen.

Die Veranstaltung findet nur bei trockenem Wetter vor dem Frauenpavillon im Stadtpark St. Gallen statt. Damit die Beiträge auch bei schlechtem Wetter gehört werden können, werden diese auf unserer Webseite veröffentlicht. Frauen*, die ihre Stimme zeigen möchten, schicken uns zu diesem Zweck bitte eine Videoaufnahme ihres Beitrags an mail@pfg-sg.ch.

Ob die Veranstaltung im Stadtpark durchgeführt werden kann, wird spätestens ab Freitagmittag, 11. Juni auf pfg-sg.ch oder unseren Facebook- und Instagramm-Accounts bekannt gegeben, dies gilt auch für Corona bedingte Änderungen.

Wir freuen uns deine Stimme zu hören. Das Mikrofon gehört fünf Minuten dir.

Link für deine Anmeldung:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSdKJkWNhPi1T4325aaI2sR2mY45Eqn4SSS5pAzGol6gKrZA9A/viewform?usp=sf_link

eure pfg

Die Bar im Frauenpavillon ist am Sonntag ab 17 Uhr geöffnet und das offene Mikrofon steht bereit.

1. Mai 2021

Im Rahmen des 1. Mai 2021 finden in St.Gallen verschiedene Veranstaltungen statt. Der diesjährige Tag der Arbeit steht unter dem Motto: Zeit für die soziale Wende!

Das Programm beinhaltet nebst der Kundgebung am 1. Mai, zwei Vorveranstaltungen im April (im Palace oder digital) und 5 Workshops (via Zoom), welche hauptsächlich am Vormittag/Mittag des 1. Mai stattfinden.
flyer-erster-mai-sg-2021
Link gesamtschweizerische Übersicht: https://www.mai2021.ch/de/

Die PFG veranstaltet einen Workshop zum Thema: „Armut bekämpfen – sozialpolitische Ansätze für die individuelle Hilfe“.
Der Workshop ist offen für alle und setzt keine spezifischen Kenntnisse voraus. Nach einer Einführung in die Thematik diskutieren wir anhand von Fallbeispielen Ideen zur Armutsbekämpfung in St.Gallen.

Für die Workshops ist eine Anmeldung notwendig unter:
https://forms.gle/KGRDthrRHXBim1L5A

Schutzmassnahmen
PS: An der Kundgebung gilt Maskenpflicht. Allfällige kurzfristige coronabedingte Änderungen werden auf der Webseite des Gewerkschaftsbundes publiziert: www.sgb-sg.ch

Petition „Armut ist kein Verbrechen“ unterstützen
PPS: Gerne machen wir auf die Petition „Armut ist kein Verbrechen“ aufmerksam: Petition - Poverty is not a crime! (poverty-is-not-a-crime.ch). Eine breite Allianz setzt sich dafür ein, dass Sozialhilfebezug für Einwohner*innen ohne Schweizer Pass nicht zu einem Verlust der Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung führt. Seit dem 1. Januar 2019 betrifft dies sogar Menschen, welche schon mehr als 15 Jahre in der Schweiz leben!

Downloads

Abstimmung 7. März 2021

NEIN zum Verhüllungsverbot

Die PFG sagt Nein zur Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot», welche am 7. März zur Abstimmung kommt. Die Initiative schränkt die Grundrechte und die Freiheiten der Frauen* ein und leistet keinen Beitrag zur Gleichstellung.

Downloads

Internationaler Frauentag, 8. März 2021

forza donne

Die Stimme der Frau

Programm:
Nachmittag ab 16.30 Uhr: Infostand am Bärinnenplatz
Abend: Referat und Podium über Fauen* in der Politik
19.30 Uhr: Referat Sarah Büttikofer auf Youtube
20.00 Uhr: Podium auf Youtube mit Sarah Büttikofer, Maria Pappa, Dinahlee Obey Siering, Katharina Sigwal

Veranstalterin: Komitee 8. März St.Gallen

Link für Youtube-Kanal:
https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=mLghKtqsh5g&feature=youtu.be

Downloads

Aktuell im Stadtparlament

Bezahlbare Tagesbetreuung für demenzerkrankte Personen in der Stadt St.Gallen

In der Stadt St.Gallen leben ca. 1500 Menschen mit einer Demenz-Erkrankung.
Die PFG Parlamentarierin Andrea Hornstein setzt sich zusammen mit SP Parlamentarierin Gabriela Eberhard Anliker für bezahlbare Tagesbetreuung für Personen mit einer Demenzerkrankung ein. Bezahlbare Tagesbetreuung unterstützt den (längeren) Verbleib zu Hause in der Familie.

Pflegekosten (Grund- und Behandlungspflege) werden bekanntlich von der Krankenkasse bezahlt. Für die Betroffenen bleiben trotz zusätzlichen Beiträgen der Gemeinde Selbstkosten von bis zu Fr. 23.—/Tag. Anders sieht es bei Betreuungskosten aus. Diese sind nicht in der Krankenkasse inbegriffen und müssen vollumfänglich aus der eigenen Tasche bezahlt werden. Viele an Demenz erkrankte Personen brauchen umfangreiche Betreuung, welche die Familie leistet. Es drohen Überlastung der Angehörigen oder namhafte Einkommenseinbussen, weil Angehörige zugunsten der Betreuung ihre Erwerbsarbeit einschränken. Aufgrund der unterschiedlichen Finanzierungssysteme in der ambulanten Hilfe und im stationären Bereich (Pflegeheime) kann es in solchen Situationen dazu kommen, dass erkrankte Personen allein aus finanziellen Gründen in ein Pflegeheim eintreten „müssen“.

An diesem Punkt setzt die Interpellation von Eberhard und Hornstein ein. In der Stadt St.Gallen soll zukünftig die Tagesbetreuung für an Demenz erkrankte Personen subventioniert werden. In ihrer Antwort sagt die Stadt St.Gallen zu, dieses Anliegen im Rahmen der aktuellen Erarbeitung ihrer Altersstrategie aufzunehmen und zu prüfen.

Die PFG setzt sich dafür ein, dass Menschen mit einer Demenzerkrankung und ihre Angehörigen ein menschenwürdiges Leben führen können, unabhängig davon, ob die erkrankten Personen zu Hause oder in einem Pflegeheim leben. Eine bezahlbare Tagesbetreuung ist ein wesentlicher Baustein im Unterstützungsangebot für Betroffene.

Downloads

Aktuell im Stadtparlament

Interpellation Hausaufgabenhilfe gekündigt - und jetzt, wer hilft?

Selbständig erledigte Hausaufgaben tragen zum Lernerfolg der Kinder in der Schule bei. Aufgaben sollten deshalb so gegeben werden, dass sie von allen Kindern, unabhängig von Verständnisschwierigkeiten sprachlicher oder intellektueller Art, fehlender Ressourcen von Eltern oder anderer Gründe, selbständig erledigt werden können. Dieser anvisierte Idealzustand entspricht aber nicht der Realität vieler Schulkinder. Solange die Schule nicht unter Beweis gestellt hat, dass sie flächendeckend in der Lage ist, diese Form von Hausaufgaben im Schulalltag tatsächlich umzusetzen, braucht es die Hausaufgabenhilfe der ARGE Integration. Denn diese ist ein wichtiger Beitrag zur anvisierten Chancengleichheit für alle Kinder.

Die PFG setzt sich für Chancengleichheit in der Schule ein. Deshalb unterstützt die PFG (entgegen der Vorlage des Stadtrates an das Stadtparlament) die Weiterführung des Angebots der Hausaufgabenhilfe in der Stadt St.Gallen. Wir rufen das Stadtparlament dazu auf, die Leistungsvereinbarung mit der ARGE Integration über den Sommer 2021 hinaus zu verlängern.

Downloads

10.11.2020

Kein Sonntagsverkauf in St.Gallen

die PFG engagiert sich im Initiativkomitee "kein Sonntagsverkauf in der Stadt St. Gallen".

Gestützt auf Art. 2 des Reglements über Ruhetag und Ladenöffnung erliess der Stadtrat ein Vollzugsreglement, welches massiv erweiterte Ladenöffnungszeiten zulässt. Drum dürfen seit dem 1. Juni 2020 die Geschäfte der St. Galler Innenstadt montags bis samstags bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet haben. Die Initiative möchte erreichen, dass keine verlängerten Ladenöffnungszeiten in der St. Galler Innenstadt vollzogen werden.

Unterschriftenbogen ausdrucken, unterschreiben und einsenden.
Danke für die Mithilfe.

Downloads

20.10.2020

Maria Pappa und Trudy Cozzio

Die Politische Frauengruppe (PFG) empfiehlt Maria Pappa als Stadtpräsidentin und Trudy Cozzio als Stadträtin

Maria Pappa hat in ihrer bisherigen politischen Arbeit im Stadtrat gezeigt, dass sie sich kompetent, konsequent und durchsetzungsstark für die Anliegen einsetzt, die der PFG am Herzen liegen.
Sie kämpft für soziale Gerechtigkeit, Partizipation und für ökologische Nachhaltigkeit. Sie macht sich stark für Gleichstellungsthemen indem sie sich unter anderem für die Lohngleichheit und für den Zugang zu Kaderstellen für Frauen einsetzt.
Es ist höchste Zeit für die erste Stadtpräsidentin in St.Gallen.

Trudy Cozzio setzt sich für Chancengleichheit im Bildungssystem und für generationenübergreifende Lösungen gesellschaftlicher Probleme ein.

Die PFG empfiehlt deshalb Maria Pappa und Trudi Cozzio zur Wahl am 29. November.

27.09.2020

Herzlichen Dank allen Wählerinnen und Wählern

Wir freuen uns über das gute Resultat unserer Stadtparlamentarierin Andrea Hornstein. (auf Bild ganz rechts)

Wir danken allen Kandidatinnen und allen, die uns unterstützt haben.

5. September 2020

Standaktion 05. September 2020

Mittwoch, 26. August 2020

Film SPEAK UP

Liebe Frauen, liebe PFG Unterstützerinnen

Am letzten Wochenende im September finden die Wahlen ins Stadtparlament und in die Stadtregierung statt. Die PFG tritt mit 32 Frauen – also einer vollen Liste – an. Andrea Hornstein, unsere bisherige Parlamentarierin, stellt sich zur Wiederwahl. Mit Eurer Unterstützung wird die PFG ihren Sitz verteidigen. Explizit feministische Politik ist weiterhin enorm wichtig – die effektive Gleichstellung ist in verschiedenen Bereichen und Politikfeldern noch lange nicht erreicht.

Zum Auftakt unserer Wahlkampagne laden wir euch zu einem Filmabend ein:

Am Mittwoch, 26. August um 19.00 Uhr im Frauenpavillon (Achtung Maskenpflicht im Frauenpavillon!) zeigen wir den Film SPEAK UP – nimm kein Blatt vor den Mund von AMANDINE GAY (Originalsprache Französisch, deutsche Untertitel)

Die Macherinnen des Films schreiben: «‹Schwarz› und ‹Frau› – das sind gleich zwei Eigenschaften, die zu Diskriminierung führen. Was aber sagen, denken, fühlen schwarze Frauen in Europa heute? Wie können sie ihre eigene Geschichte schreiben, jenseits der herrschenden männlich-weissen Erzählung? … Auch im 21. Jahrhundert sind Rassismus, Sexismus und Homophobie längst nicht überwunden, für zahlreiche Menschen gehören Diskriminierungserfahrungen nach wie vor zum Alltag. Wie schmerzhaft das ist und wie sie damit umgehen, erzählen schwarze Frauen aus Belgien und Frankreich in Amandine Gays Dokumentarfilm. Die Frauen berichten nicht nur von den Vorurteilen, mit denen sie zu kämpfen haben, sondern auch davon, was sie stärkt und ihnen Kraft gibt…»
Trailer

Die PFG will mit diesem Film intersektionelle Diskriminierungen thematisieren und in der Auseinandersetzung mit den Erfahrungen und Berichten von Schwarzen Frauen einen Beitrag leisten zur Bewusstwerdung und Überwindung von weissen Privilegien auch in der Schweiz.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und auf einen interessanten Abend. Gerne präsentieren wir euch an diesem Abend zudem kurz unsere Wahlkampagne. Plakate, Postkarten und Sticker können dann gerne zum tatkräftigen Aufhängen, Verteilen und Kleben mitgenommen werden.

Mit feministischen und sommerlichen Grüssen
für die PFG

Monika Allenspach

Quelle: femmes-totales.de/speak-up
Filme von Frauen, Zugriff 15.08.20

19.06.2020

Stadtparlamentswahlen 2020
Einreichung der PFG-Wahlliste Nr. 8

Die Politische Frauengruppe hat ihre Kandidatinnen-Liste für die Stadtparlamentswahlen von Sonntag, 27. September 2020 am 19. Juni eingereicht.

Downloads

Juni 2020

STOPPT die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten in der Innenstadt

Die Politische Frauengruppe St.Gallen ist schockiert über die neuen Ladenöffnungszeiten in der St.Galler Innenstadt und konsterniert über die sehr kurzfristige Umsetzung. Ein klarer Fehlentscheid des St.Galler Stadtrates! Die PFG wird die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten in der Innenstadt bekämpfen.

Downloads

13. Juni 2020

Jubiläums-Sternmarsch

Die frauenstreik2019-Gruppe St.Gallen ruft zu einem Sternmarsch auf.

1. Mai 2020

Solidarität jetzt erst recht

Liebe FreundInnen des 1. Mai

Gerne machen wir Euch auf Aktionen zum 1. Mai 2020 aufmerksam.

Ein 1. Mai ohne Demonstration, ohne Fest bis vor Kurzem undenkbar. Doch Solidarität heisst jetzt zu Hause bleiben. Am 1. Mai setzen wir stattdessen ein Zeichen der Solidarität mit einem roten Tuch am Fenster.

Das Komitee 1. Mai will nicht ganz darauf verzichten den 1. Mai zu würdigen. Drum wurden Videobotschaften vorbereitet. Diese sind unter www.mai2020.ch zu finden. Es ist schön, dass Andrea Hornstein, unsere Stadtparlamentarierin für die PFG, mit ihrem Statement zum Thema Solidarität dabei ist.
Wir freuen uns auf Eure «Klicks».

Am 1. Mai um 13.00 Uhr wird die Grosskundgebung digital übertragen.
Mit www.mai2020.ch könnt ihr an sämtlichen Aktivitäten von zu Hause aus dabei sein.

Link zu den Videobotschaften

Freitag, 8. März 2019

Stop Hate Speech – Internationaler Frauentag in St.Gallen

16.30 Uhr: Frauenbar am Bärinnenplatz

Charlotte Weniger, Saxophone und Susanne Scheier, Gitarre

18.30 Uhr: Essen in der Grabenhalle

19.30 Uhr: Podium und Diskussion

  • «Stop Hate Speech», Referentin Sophie Achermann, Alliance F
  • «Diskriminierung und Sprachhandeln», Referentin Deborah Mühlebach, Philosophin

Anschliessend

Silent Disco mit DJanes RuuDC, Pa-tee, Angélique und Inge

Downloads